So erstellen Du effektiv eine Videoanleitung – ein umfassender Leitfaden

Roman Perich, geändert am 15 Februar 2024 , Lesezeit ca. 5 Min.


Ob du einem neuen Mitarbeiter etwas erklären möchtest oder immer wieder auf die gleichen Fragen zu bestimmten Themen stößt – eine gut gestaltete Video-Anleitung kann hier Abhilfe schaffen.

Das klingt alles einfach und nachvollziehbar – wenn da nicht die Herausforderung von Aufnahme und Schnitt wäre.

Natürlich könntest du dich hinsetzen und eine textbasierte Anleitung mit Bildern erstellen, doch diese Zeiten sind längst vorbei.

Eine Videoanleitung lässt sich nicht nur schnell erstellen, sondern spiegelt auch die Realität viel besser wider.

Das brauchst , um Videoanleitung zu erstellen

  • Eine Schnittsoftware
  • Speicherplatz
  • Optional: gute Videokamera und Mikrofon

Schnittsoftware

Eine Schnittsoftware, auch bekannt als Videoschnittsoftware oder Videobearbeitungssoftware, ist eine Anwendung, die verwendet wird, um Videos zu bearbeiten und zu manipulieren.

Mit dieser Software kannst du Videoclips schneiden, kombinieren, trimmen, Effekte hinzufügen, Übergänge einfügen, Audiospuren anpassen und vieles mehr.

Hier ist eine kleine Liste , was ich dir empfehlen kann. Die Entscheidung liegt bei dir und meine Empfehlung siehst du unten.

Adobe Premiere

Es ist eine professionelle Videoschnittsoftware, die von Adobe Systems entwickelt wurde. Sie gehört zu den führenden Anwendungen in der Videobearbeitungsbranche und wird von Filmemachern, Videoproduzenten, YouTubern und anderen Content-Erstellern weltweit verwendet.

Die Software solltest du eher nicht nutzen, da die Lernphase recht lange ist.

Final Cut Pro

Final Cut Pro ist eine professionelle Videobearbeitungssoftware, die von Apple entwickelt wurde. Sie ist bekannt für ihre leistungsstarken Funktionen, ihre Benutzerfreundlichkeit und ihre nahtlose Integration mit anderen Apple-Produkten und -Diensten.

Final Cut Pro ist eine beliebte Wahl für Filmemacher, Videoproduzenten und andere Content-Ersteller, die hochwertige Videos erstellen möchten.

Obwohl ich Mac User bin, habe ich die Software noch nicht ausprobiert und kann wenig dazu sagen.

DaVinci Resolve

DaVinci Resolve ist eine professionelle Videobearbeitungs- und Farbkorrektursoftware, die von Blackmagic Design entwickelt wurde.

Es ist bekannt für seine leistungsstarken Funktionen, insbesondere im Bereich der Farbkorrektur, und wird von Filmemachern, Videoproduzenten und anderen Content-Erstellern weltweit genutzt.

Die Software ist etwas anders als Adobe Premiere aufgebaut und hat viele Vorteile. Vor allem , dass dafür passende Boards gibt , die das Schneiden enorm erleichtern.

Boards, im Kontext von DaVinci Resolve, beziehen sich auf spezielle Hardware-Controller, die entwickelt wurden, um die Bedienung und Steuerung der Software zu erleichtern.

Diese Boards werden oft von professionellen Videobearbeitern und Farbkorrektur-Spezialisten verwendet, um eine präzisere und effizientere Steuerung über die Funktionen von DaVinci Resolve zu ermöglichen.

Zudem bekommst du DaVinci Resolve kostenlos und kannst kostenpflichtig auf Studio umsteigen.

Link zu Panels und zu dem kostenlosen Download

Capcut

CapCut ist eine beliebte mobile Videobearbeitungs-App, die von ByteDance entwickelt wurde, dem gleichen Unternehmen, das auch TikTok besitzt.

Die App ermöglicht es Benutzern, ihre Videos einfach und schnell zu bearbeiten, Effekte hinzuzufügen, Musik einzufügen und vieles mehr, direkt auf ihren mobilen Geräten.

Die Software nutze ich sowohl auf dem Handy als auch auf dem PC. Die kostenlose Version ist unschlagbar.

Vimeo

Vimeo ist eine Online-Plattform für Videohosting und -freigabe, die es Benutzern ermöglicht, Videos hochzuladen, zu teilen und zu streamen.

Bei Vimeo kannst du nicht nur Videos hochladen, sondern sie auch direkt online bearbeiten. Allerdings ist diese Bearbeitungsfunktion nicht mit professionellen Programmen vergleichbar.

Speicherplatz

Beim Speichern von Videos ist Vorsicht geboten, da sie im Vergleich zu Textdateien deutlich mehr Platz einnehmen und ihre Übertragung viel Zeit in Anspruch nehmen kann.

Gut komprimierte Videos können oft unscharf sein, während hochauflösende Videos viel Speicherplatz benötigen.

Deshalb empfiehlt es sich, auf eine Mindestauflösung von Full HD zu setzen und wenn möglich auf 4K zu erhöhen.

Screencast vs. Videoanleitung

Die Wahl hängt stark davon ab, was du erreichen möchtest.

Screencast

ist ideal, wenn du bestimmte Softwareanwendungen, Online-Dienste oder technische Abläufe visuell demonstrieren möchtest. Es ermöglicht eine präzise Aufzeichnung der Bildschirmaktivitäten, was besonders hilfreich ist, um Schritte und Prozesse genau zu zeigen.

Screencasts eignen sich gut für Tutorials zur Verwendung von Software, das Erklären von Online-Plattformen oder das Durchführen von technischen Anleitungen.

Meine Empfehlung ist Vimeo mit dem Chrome Plugin. 
Damit werden die Videos direkt in Vimeo hochgeladen und können dort auch bearbeitet werden. 
Subtitels lassen sich von Vimeo generieren. 
Vorausetzung: Plus oder Pro Plan 

Videoanleitung

hingegen bietet eine breitere Palette von Gestaltungsmöglichkeiten. Sie kann Live-Action-Aufnahmen, Animationen, Grafiken und Voiceover enthalten, um komplexe Konzepte oder Verfahren zu erklären.

Videoanleitungen eignen sich gut für allgemeinere Themen, die nicht auf eine bestimmte Software oder Technologie beschränkt sind, sondern eher Konzepte oder Fähigkeiten vermitteln möchten.

Sie bieten Flexibilität in der Präsentation und können das Verständnis durch visuelle und auditive Elemente verbessern.

Meine Empfehlung : eine Kamera. 
Du nimmst die Videos auf einem Handy auf und bearbeitest du diese mit CapCut oder mit DaVinci Resolve.
wobei Capcut ist bessere alternative.

Als Video anschauen


12 Wochen Smart Coaching

Lerne in nur 12 Woche wie Du Dein Unternehmen oder Dein Business mit Hilfe von Social Media, Mailautomation mit mächtigen Serverstrukturen auf Erfolgskurs bringst.