Web-Design oder Web-Funktionalität – wofür entscheide ich mich ?

Roman Perich, geändert am 29 April 2022 , Lesezeit ca. 3 Min.


Als Internet mehr und mehr Verbreitung fand , war das Design noch recht uninteressant. Es ging mehr um Informationen und überhaupt mit einem 56k Modem schnell eine Webseite zuladen.

Ich kann mich noch erinnern , wie lange Open-Office Download gedauert hat. Und es waren nur 76 Mb. Beim Abbruch müsste man es von vorne starten und noch mal warten. Traffic war in der Zeit auch begrenzt und recht teuer. Eigene Zeit war dabei weniger Wert als was man dafür im Internet bekommen hat.

Jetzt leben wir in der Zeit und machen uns keine Gedanken mehr. Wir haben genug Volumen. Geschwindigkeit ist angeblich auch kein Problem und Server kosten nichts

Zumindest wird es so gesehen.

In der Wirklichkeit wollen wir es schön und schnell haben. Am besten Gestern. Wir kämpfen nicht mehr um Stunden, Minuten sondern Millisekunden. Wir können die Millisekunden so nicht messen, aber recht gut wahrnehmen.

Was ist Webvolumen und warum ist es so wichtig.

Wir sprechen alle von MB, GB, TB und bald PB – nur was ist das ?

Um eine A4 Seite abzuspeichern brauchen wir max 4000 Zeichen und das wären dann – mit etwas Formatierung – nur 5kb. Umgerechnet braucht ein Modem im Jahr 2000 ca. 1 Sekunden.

Theoretisch 56k Modem = 6.8359375 kB/s

Wenn wir jetzt es herunterladen und unser 50000 kb = ca. 50 Mbit Leitung haben, brauchen wir immer noch 1 oder mehr Sekunden.

Es bedeutet unser Internet-Leitung + ganze Hardware muss 1000x schneller sein als vor ca. 20 Jahren.

Es kommen noch Bilder dazu und es dauert etwas länger. Aber wie kommt es jetzt auf die Größe von 500-1000 Fache ?

Es sind tatsächlich 2 Faktoren

  • Formatierung ( Designt)
  • Größere Bilder

Kann ich trotzt einer größeren Datenmengen eine gute Performance erreichen ?

Die Antwort ist klar und deutlich.

Nein. Es ist nicht möglich. Eine große Menge braucht mehr Rechenpower und auch bessere Internetleitung . Die Komplexität wächst schneller als die Performance und macht die Sache nicht leichter.

Was ist dann die Lösung ?

Durch Web-Design schnellere Seiten bauen

Die Lösung ist sehr simple. Weniger Daten und somit schnellere Aufbau und besseres UX – User Experience.

Wir lieben Design und möchten es auch schnell haben. Durch schönes Design füllen wir uns viel besser. Nur wenn es dadurch der Aufbau der Seite zu lange dauert, haben wir nichts von.

Es muss immer im Balance bleiben und Funktionieren.

Was ist die Lösung – besseres Design oder schlanke Seite ?

Eines steht fest. Die besten Seiten sind in den Suchergebnissen immer oben, auch dann wenn Design nicht ganz auf dem neuesten Stand ist. Auch Google berücksichtigt das bei der Indizieren und das sehen wir an den Seiten, die oben stehen.

Meine Empfehlung ist ganz klar. Minimalistisches Design und möglichst wenig an komplexe Formatierungen.

Hochkomplexe Technik – was tun ?

Es ist wirklich so. Die Abhängigkeiten zwischen vielen Modulen und Plugins ist hochkomplex und kann so leicht nicht auseinander gehalten werden. Besser alles laden, statt eine defekte Seite oder Programm zu haben. So ist das Motto bei der Umsetzung.

So oder so muss einer entweder mit Implementierung oder mit der Zeit und Umsatz bezahlen. Der Kunde tut das bestimmt nicht. Bleibt nur eines.

Gibt es hier eine Lösung?

mit Standardtools und Modulen eher weniger. Man muss alles neue und selber Programmieren, was nur selten sich lohnt.

Fazit

Minimalistisch vorgehen

  • Minimalistisches Design
  • Nur das implementieren was nötig ist
  • Alle HTML Elemente untersuchen
  • Alle CSS/JS Elemente und Scripte genau beleuchten
  • Plugins auf min reduzieren