Wie viel Marketing Know-How brauchst du für dein Business

Roman Perich, geändert am 20 Mai 2022 , Lesezeit ca. 3 Min.


Ohne Marketing läuft heute nichts mehr. Je mehr Du in Marketing investiert, desto schneller kommst du voran.

Als ich als Kind auf der Straße Snickers verkauft habe, wusste ich von Marketing wenig. Die Verpackung war schon ansprechend genug und es gab auch fast keine Konkurrenz. Es ging mehr um Ware und auch weniger um Preis.

Hätte ich meine Ware in einem neutralen Karton verpackt, würde keine wissen was ich anbiete und der Verkauf wäre schlechter gelaufen. Man hätte ehe gedacht, dass ich am betteln wäre.

Somit ist klar, dass auch eine kleine hübsche Verpackung verrät worum es geht.

Welche Marketing Typen gib es.

Es gibt 4 Haupt Marketing typen, das sind:

  • Produktmarketing
  • Vertriebsmarketing
  • Werbemarketing
  • Preismarketing.

Produktmarketing

Produktmarketing bezieht sich auf die Strategien und Taktiken, die ein Unternehmen einsetzt, um seine Produkte an den Endverbraucher zu bringen. Dabei geht es darum, die richtigen Produkte zum richtigen Preis an die richtigen Kunden zu verkaufen. Produktmarketing umfasst die Planung, Forschung und Entwicklung, Finanzierung, Preisgestaltung, Vermarktung und Vertrieb von Produkten.

Vertriebsmarketing

Vertriebsmarketing ist die Planung, Organisation und Durchführung von Marketingmaßnahmen, die dazu dienen, den Absatz von Produkten oder Dienstleistungen zu fördern. Die Zielgruppe des Vertriebsmarketings sind vor allem Vertriebsmitarbeiter, die mit dem Produkt oder der Dienstleistung in Berührung kommen.

Werbemarketing

Werbemarketing ist ein Teilbereich des Marketings, das sich mit der Planung, Konzeption und Durchführung von Werbemaßnahmen befasst. Ziel des Werbemarketings ist es, ein Unternehmen, seine Produkte oder Dienstleistungen bekannter zu machen und damit Umsatz zu generieren.

Preismarketing

Preismarketing bezieht sich auf die Strategie, die Preise Ihrer Produkte oder Dienstleistungen so anzupassen, dass sie für Ihre Kunden attraktiv sind. Dies kann bedeuten, dass Sie Ihre Preise senken, um mehr Kunden anzulocken, oder Ihre Preise erhöhen, um mehr Gewinn zu erzielen.

Welche Marketingplattform ist für dich am Besten

Das hängt sehr stark davon ab, in welchem Business du bist. Eines ist klar, dass mit Online-Marketing Du viel günstiger und viel schneller dein Ziel erreichen kannst.

Da wo eine Zeitung/Print eine enorme Auflage hat und „angeblich“ viele erreichen kann, ist dort der Streuverlust ebenfalls enorm. Der Preis pro Käufer ist hoch und Du die Lenkung ist träge.

Im Onlinebereich ist der Preis für ein View weniger als 1 Cent und somit relativ günstig. Man erreicht gezielt die Zielgruppe und kann sogar diese mit der Zeit immer verfeinern.

Bei CPC ist der Preis je nach Angebot/Nachfrage unterschiedlich aber immer noch viel günstiger als Print.

Wenn Du es hier liest , gehe ich fast davon aus, ist Online-Marketing für dich absolut wichtig.

Wo muss ich anfangen

Fange mit Google Ads und auch Facebook Marketing. Damit kannst du mehr als 80% abdecken und so sehr schnell deine Sichtbarkeit und dein Umsatz enorm steigern.

Bei Firmen ist LinkedIn sehr interessant. Der Aufbau ist wie Facebook und es handelt sich um Push-Marketing. Wenn du Facebook Anzeigen kennst, dann ist LinkedIn ein Kinderspiel.

Fazit

Mit Werbemarketing kommst Du am schnellsten an die Sichtbarkeit ran und Dankt Remarketing schließt Du dann die Wunschkunden ab. Es ist eine fantastische Kombination, die so früher nicht gab. Besonders gut funktioniert die bei Facebook. Die Algorithmen erledigen es für dich