Werbeanzeigen – Google Ads vs. Meta(Facebook) Ads und Co.

Roman Perich, geändert am 26 Mai 2022 , Lesezeit ca. 3 Min.


Auf allen Plattformen kannst Anzeigen schalten und so dein Produkt bewerben und neue Kunden finden. Die wesentlichen Unterschiede liegen daran, dass auf Google nach einer Lösung gesucht wird und auf den anderen Plattformen der User die Werbung angezeigt bekommt. So wie früher bei der Zeitung.

Google Ads ist hier aus meiner viel ausführlicher und auch komplexer gebaut. Jede hat seine Werbefläche und kauft ggf auch zu.

Wo kann ich Werbung schalten ?

Alles was ich bis jetzt getestet habe, konnte ich überall Werbung schalten. Hier ist die Liste, die ich dir empfehle.

Wesentliche Unterschiede bei den Plattformen

Wir kennen alle tolle TV Spots oder auch Werbung im Kino. So in etwa wird es aufwendig produziert und dann ausgestrahlt. Je mehr es sehen, desto mehr Leute werden erreicht. Es ist mit einem sehr starken Streuverlust verbunden. Zwar sind die Kosten auf Zuschaer sehr gering, aber auf Zielperson gerechnet fast 50-100 Höher als mit Online Werbung.

Ähnlich sieht es bei der Zeitung aus. Sehr hocher Kosten, um alle Leser zu erreichen. Es interessieren sich aber nur weniger dafür und, dass die dann auch die Zeitung lesen, ist nicht sicher gestellt.

Und hier kommt der Traum.

Die Lösung wird genau dann angezeigt, wenn der Suchende es braucht.

Durch Retargeting wird die Lösung so lange gezeigt , bis er davon überzeugt ist oder zu oft überspringt.

Google Ads

D.h wenn wir ein Problem haben, suchen wir aktiv nach einer Lösung und hier unterstützt uns Google am besten. D.h wenn du eine Lösung zu einem Problem hast, solltest du Google Ads anschauen und dort werben. Der Kunde gibt ein Suchwort und deine Lösung erscheint ganz oben in der Trefferliste.

Youtube

Bei Youtube hast du ein Mix zwischen Suchen und Anzeigen. Deine Videoanzeigen aus Suchanzeigen werden in die andere Videos eingebaut oder nur am Anfang angezeigt. Hat der User auf Google gesucht, bekommt er die Anzeige auf Youtube angezeigt.

Meta

Möchtest Du deine Lösung oder deine Dienstleitung den Leuten zeigen, die schon ähnliche Themen angeschaut haben aber danach nicht wirklich suchen, kommt Meta ins spiel. Du kannst leider mit Google Ads nicht kombinieren und alles bleibt in Meta.

Stell Dir vor, als ob du eine lokale Zeitung kaufst und nur die Leute, die diese Zeitung lesen, können erreicht werden. Als sie die Zeitung abonniert haben, haben alle möglichen Daten angegeben und genau die werden genutzt , um Anzeigen möglichst genauer auszupielen.

Vorteil von Meta ist, dass du recht leicht dir passende Interessenten findest. Mit Video kostet es dich sogar nur ca. 1 Cent pro View. Mit nur ein Paar Euros kannst du deine Anzeige sehr vielen Interessenten ausspielen und so in diene unsichtbaren Liste vormerken. Diese Liste entsteht automatisiert bei Meta und kann in Meta für Werbezwecke genutzt werden.

LinkedIn / Twitter und co

Hier sieht es ähnlich wie bei Meta. Die Anzeigen werden bestimmten Personen oder Personengruppen ausgespielt. Bei Pinterest kannst du Keywords mit angeben.

Fazit

Wenn du Dienstleistungen oder Produkte solltest du auf allen Kanälen ausprobieren und bewerten. Es ist eindeutig , dass mehrere Kanäle mit einer Webseite die besten Ergebnisse auf lange Sicht bringen.

Und durch die Werbung kaufst du dir die Plätze in den ersten Reihen. Es lohn sich definitiv.